Karlsruhe Multiple

Mehrwert multiplizieren

Das Kunstprojekt „Karlsruhe Multiple“ wurde von der Vollack Gruppe initiiert und mit dem Zoo sowie der Majolika Manufaktur in die Tat umgesetzt. Es zeigt, wie positiv Natur und Kultur zusammenwirken können und damit im wahrsten Sinn Mehrwert multipliziert wird.

„Ich bin ein Elefant“

Aus der Kooperation entstanden ist das Karlsruhe Multiple „Ich bin ein Elefant“ als serielles Kunstwerk in limitierter Auflage. Von jedem verkauften  Exemplar flossen 100 Euro an die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe. Vorbild für die serielle Kunst ist eine menschengroße Figur, die ebenfalls Teil des Projekts ist.

Skulptur für den Zoo, Spende für den Artenschutz

Das große Kunstwerk ist eine Gabe für den Zoo Karlsruhe. Es wurde dort am 16. März 2018 enthüllt und schmückt die Elefantenanlage. Da bei der art KARLSRUHE die kleine Version des Elefanten, als Multiple limitiert aufgelegt, in kürzester Zeit vergriffen war, können aus jedem Exemplar 100 Euro als Spende an die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe fließen. Zoodirektor und Stiftungsvorstand Dr. Matthias Reinschmidt konnte heute zudem 10.000 Euro als Spende entgegennehmen.

Es geht weiter: Das „Karlsruhe Multiple“ wird fortgesetzt

Mit dem großen Erfolg zugunsten des Artenschutzes ist die Entscheidung für eine Fortführung gefallen. „Vollack dankt ausdrücklich allen Unterstützern. Als Initiator sind wir begeistert vom Zuspruch so vieler Kunstinteressierter und Tierfreunde aus Karlsruhe und überregional“, so Blaurock, „deshalb wird es 2019 wieder ein ‚Karlsruhe Multiple’ zugunsten der Artenschutzstiftung geben.“

Kunstwerk von Anna Dorothea Klug

Die Arbeit von Anna Dorothea Klug wurde im Rahmen eines Wettbewerbs von einer Jury unter Mitwirkung von Bürgermeister Michael Obert als Repräsentant der Stadt Karlsruhe und Karl Ewald Schrade, Kurator der art KARLSRUHE, ausgewählt. Die Jury befand einstimmig, dass „Ich bin ein Elefant“ den Betrachter spontan berührt, bewegt und seinen Beschützerinstinkt weckt.

Making-of

Bevor Skulptur und Multiple bei der art KARLSRUHE präsentiert werden, sind viele anspruchsvolle Arbeitsschritte nötig. So ist die menschengroße Skulptur im Brennofen der Majolia Manufaktur gebrannt worden.

Skulptur und Multiples wurden von Künstlerin Anna Dorothea Klug engobiert und mit Kupferoxid veredelt.