Kooperationspartner

Zoo Karlsruhe

Dr. Matthias Reinschmidt, Direktor des Karlsruher Zoos, ist überzeugt: „Sowohl das ‚Karlsruhe Multiple’ als auch die neue Skulptur verleihen bedrohten Tierarten wie den Asiatischen Elefanten eine Stimme. Der Name passt, denn wir wollen auch als Zoo Multiplikator für den Artenschutz auf allen Kontinenten sein.“

Der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe ist einer der ältesten Zoos in Deutschland und liegt als „grüne Oase“ mitten im Herzen der Stadt. Ein einmaliges Erlebnis stellt die Anlage als Mischung zwischen Park und Zoo dar. Im Dickhäuterhaus gibt es die einzige Altersresidenz für Elefanten in Europa. Die Skulptur „Ich bin ein Elefant“ wird als Gabe für den Zoo ab dem kommenden Frühjahr die Elefantenanlage schmücken.

Die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe fördert Projekte, die dem Erhalt der biologischen Vielfalt dienen. Dafür setzt sie sich weltweit durch in-situ- und ex-situ-Maßnahmen ein. Der Schwerpunkt ist jedoch die Unterstützung von Artenschutzprogrammen in den Ursprungsländern der Tiere. Bisherige Schwerpunkt-Themen sind ein Biodiversitätsprojekt in Ecuador, der Erhalt der indonesischen Kakadu-Arten und ein Elefantenprojekt in Sri Lanka.

Staatliche Majolika Manufaktur

„Gerade die Umsetzung als Keramik birgt große Ausdruckskraft“, so Dr. Dieter Kistner, Geschäftsführer der Staatlichen Majolika Manufaktur. „Schön, dass wir so auch die Kompetenz der Majolika mit einbringen können.“

Die Majolika Keramik Manufaktur ist ein kultureller Leuchtturm Karlsruhes. Ihre unverwechselbaren Produkte mit dem einprägsamen Gütezeichen waren schon bald nach ihrer Gründung in aller Welt gefragt und geschätzt. Auf der Weltausstellung 1904 in St. Louis (USA) wurde die Majolika für ihre Arbeit mit einer Goldmedaille ausgezeich­net. Nach wie vor ist es etwas ganz besonderes ein Stück Majolika zu besitzen.

Vollack Gruppe

„Gemeinsam mit den beiden traditionsreichen Karlsruher Institutionen Zoo und Majolika Manufaktur möchten wir eine Brücke bauen zwischen Kultur und Natur“, sagt Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter der Vollack Gruppe.

Vollack, Spezialist für die methodische Planung, Bau und Revitalisierung nachhaltiger, energieeffizienter Gebäude, feiert 2018 das 30-jährige Bestehen. Mit dem Kunstprojekt möchte das Unternehmen einen aktiven Beitrag leisten und der Verbundenheit mit der Stadt Karlsruhe Ausdruck verleihen. „Wir finden, wir haben 30 gute Gründe, Gutes zu tun“, so Reinhard Blaurock.

Kunst und Kultur sind für Vollack erklärtermaßen ein wichtiger Teil der Unternehmenskultur, der die Arbeitswelt bereichert, inspiriert und Perspektiven verändert.